Kinesio-Taping

Die Methode wurde bereits in den 70er Jahren vom japanischen Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt. Mittlerweile ist sie weltweit (unter anderem im Spitzensport) verbreitet und ihre Wirksamkeit in Studien belegt worden.

Das Prinzip: körpereigene Heilungsprozesse durch ein spezielles Material bzw. durch die entsprechende Anlagetechnik zu unterstützen.

Ziel der Therapie ist es, die normale Bewegungsfähigkeit der Gelenke sowie die optimale Funktion der Muskulatur wieder herzustellen.
Dadurch werden körpereigene Heilungsprozesse aktiviert.

Wirkweise des Kinesio-Tapings:
-Schmerzlinderung
-Beweglichkeitsverbesserung
-Verbesserung der Durchblutung
-Aktivierung des Lymphsystems
-Verbesserung der Muskelfunktion
-Unterstützung der Gelenke

Die luft- und wasserdurchlässige Gewebestruktur des Tapes ist wasserresistent und kann mehrere Tage ohne Qualitätseinbußen der Tapewirkung getragen werden. Duschen, Schwimmen und sportliche Aktivitäten sind uneingeschränkt möglich.

Kinesio-Tape enthält keine Wirkstoffe (Arzneien) und kann daher neben medikamentösen und homöopathischen Behandlungen angewendet werden.